Unser Kino

                                                                           zur Fotoshow auf Bild klicken, dann auf neues vergrössertes Bild klicken

 

 

Historie

Das Linden-Theater Geisenheim gibt es seit 1929.  Damals unter dem Namen Rheingold Lichtspiele im früheren Frankfurter Hof gegründet.
Als erster Film lief der Stummfilm "Die Geheimnisse des Orients".

Am jetzigen Standort ist das Kino seit 1949.

Linden-Theater Geisenheim gGmbH

Zum 1.1.2011 übernahmen die Rheingau Werkstätten Rüdesheim das Kino von dem Vorpächter Manfred Ellmauer.  Es gab zunächst einen Probebetrieb über 6 Monate. Ziel war es Menschen mit Behinderungen Arbeitsplätze anbieten zu können, die ihren Leistungsfähigkeiten entsprechen. Da dies gut funktionierte wurde zum 1.07.2011 ein Integrationsunternehmen gegründet, die gemeinnützige Linden-Theater Geisenheim GmbH. Es arbeiten hier Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam daran Ihnen ein vielfältiges Filmangebot mit gutem Service zu bieten. Die Behinderung spielt dabei gar keine Rolle. Jeder tut das was er kann.

Dazu wurden zunächst die Vorführtechnik -Bild und Ton- sowie die Leinwände ersetzt. Nach dieser Digitalisierung wurden die Kinoräumlichkeiten und die Ausstattung modernisiert. Heute ist das Kino farbenfroh, hell und modern sowie selbstverständlich barrierefrei.

Neueste Technik

Das Kino ist in Bild und Ton voll digitalisiert. 3D Projektionen erfolgen in Premium Qualität. Neue vergrösserte Leinwände garantieren ein brillantes Bild.

Barrierefreiheit

Sowohl die Türen im Foyer als auch die Kinosaaltüren und die Rolllstuhlfahrertoilettentür lassen sich per Taster öffnen und schliessen automatisch. Es gibt weder Stufen noch Schwellen im gesamten Kino. In beiden Sälen wurde durch Entfernung von vielen hinteren, begehrten Sitzen Platz für Rollstuhlfahrer geschaffen. Eine moderne Rollstuhlfahrertoilette mit viel Platz ist entstanden.

Bühne

Im grossen Saal ist eine Bühne mit den Maßen 8 m  x 2,50 m entstanden, ausgestattet mit leistungsfähigen Licht- und Tonanlagen. Dadurch sind auch andere Veranstaltungen möglich und erwünscht. Lesungen, Kabarett, Musikveranstaltungen u.v.m. mit oder ohne Verbindung mit Filmen. Die Nutzung für Matineen, schulergänzende Veranstaltungen und Podiumsdiskussionen ist ebenfalls möglich.

Digitales Kassensystem

Die Tickets können telefonisch platzgenau vorbestellt werden. in Kürze wird der Onlinekauf echter Tickets möglich sein. Die letzten Hürden werden gerade auf Bundesebene aus dem Weg geräumt. Dann würden auch keine QR Codes etc mehr benötigt.

Die Onlinereservierung ist zwar technisch auch bei uns schon möglich, zu ihrer Freischaltung konnten wir uns wegen der Gefahr von Scheinreservierungen noch nicht entschliessen. Die Ausgabe von Cinecards wäre eine Alternative ist aber etwas umständlich. Deren Besitzer könnten dann wegen der besseren Identifizierung auch online reservieren.

Sollte der "Onlinekauf echter Tickets" doch noch länger auf sich warten lassen als wir vermuten, gehen wir vielleicht diesen Weg, um Ihnen den Kinobesuch so einfach wie möglich zu machen.

Paarsitze

Im grossen Saal sind die beiden hintersten, mittleren Reihen neuerdings mit Paarsitzen ausgestattet.

Reihe 9 Mitte

Sie bietet 2 m (!) Beinfreiheit.

Einweihung

Die Neueröffnungsfeier fand am 14.11.2012 statt, nachdem alle Modernisierungen, die während des laufenden Betriebes (!) erfolgten, abgeschlossen waren. Danke an alle Helfer aus dem Förderverein und an alle anderen, die Ihr -nicht nur an diesem Abend- dem Kino so viel geholfen habt.

Danke auch an alle Förderer, insbesondere die Stadt Geisenheim, die Josefsgesellschaft, das St. Vincenzstift, die Aktion Mensch, die Filmförderanstalt, der Bundesbeauftragte für Kultur und Medien, der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus Willsch, der Landeswohlfahrtsverband Hessen, das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst und das Hessische Sozialministerium.

Dank auch an alle Planer und Handwerker die ein sehr ansehnliches Kino geschaffen haben.

Danke Ihnen liebe Kunden, daß Sie uns die Treue halten und gehalten haben  !!!!

 

 Werner Thorn

Geschäftsführer